22.06.2017 - 01.07.2017 | Festival Belluard Bollwerk International

Das Festival Belluard Bollwerk International im blueFACTORY-Areal – Vom 22. Juni bis zum 1. Juli 2017 führte das Festival Belluard Bollwerk International erstmals seit seiner Gründung Veranstaltungen ausserhalb seines Standorts durch und ging in die Stadt und das Umland von Freiburg. Mehrere Exkursionen des Festivals für zeitgenössische Kunst führten die Besucherinnen und Besucher auf das blueFACTORY-Areal. Unter anderem fand auch das Abschlussfest des Festivals im Innovationsquartier statt.

Auf zum Atlantik in der grauen Halle
In der grauen Halle von blueFACTORY konnte das Publikum ins Zentrum einer eindrücklichen audiovisuellen Installation mit dem Titel Thirst eintauchen. Die 50minütige Aufnahme des lettischen Künstlers Voldemars Johansons zeigte die wilde Schönheit des atlantischen Ozeans um die Färöer-Inseln inmitten eines tosenden Sturms. Gänsehaut war garantiert!

Am Abschlussfest des Belluard Festivals stand die elektronische Musik im Zentrum
Am 1. Juli 2017 stand die elektronische Musik im Zentrum des Abschlussfests im blueFACTORY-Quartier. Von 18h00 bis 22h00 hatten Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, in kleinen Gruppenführungen die Sammlung des Schweizer Museums für elektronische Musikinstrumente (SMEM) im blueFACTORY- Untergeschoss zu entdecken. Das SMEM verfügt über eine der umfassendsten Sammlungen an Synthesizern, Pianos und Effektgeräten der Welt.

Im Anschluss, um 22h00, präsentierte das Feldermelder Orchestra die Uraufführung einer Komposition mit den elektronischen Musikinstrumenten des SMEM. Die Kunstperformance kombinierte eine Vielzahl an Synthesizern und fand vor dem Schornstein auf dem blueFACTORY-Areal statt.

Schliesslich nahm DJ Kalabrese die Gäste des Abschlussfests des Festivals Belluard Bollwerk International auf eine musikalische Weltreise mit. Mit seinen Sets aus Discomusik, House, Blues und Indie Dancepop brachte der Zürcher DJ die graue Halle bis in die Morgenstunden zum Tanzen.