21.01.2020

Gebäude B – Die öffentliche Auflage für das Gebäude B wird am 24. Januar 2020 veröffentlicht. Die Bluefactory Fribourg-Freiburg AG hat ihr Baugesuch für ein ausgereiftes Projekt eingereicht: Seit dem Ende der Ausschreibungsphase wurde das Projekt optimiert und in eine innovative Wasserbewirtschaftungsstrategie eingebettet. Bei der Planung, Umsetzung und im Betrieb des neuen Gebäudes werden digitale Modelle und Augmented Reality eingesetzt. Der Baubeginn ist für den Sommer 2020 vorgesehen; die Inbetriebnahme soll Ende 2021 erfolgen. 
 
Nach der Gründung der Bluefactory Fribourg-Freiburg AG (BFF AG) im Jahr 2014 und der Genehmigung des kantonalen Nutzungsplans im Juli 2018 steht ein weiterer wichtiger Schritt in der Geschichte des Freiburger Innovationsquartiers an: die öffentliche Auflage des ersten dauerhaften Bauvorhabens von blueFACTORY – das Gebäude B. Gestern wurde der Neubau ausgesteckt. Am Freitag, 24. Januar 2020, wird die öffentliche Auflage im Amtsblatt des Kantons Freiburg publiziert.  
 
Entwicklung des Projekts

Das von JPF Entreprise Générale SA und Ferrari Architectes geplante und ausgeführte Projekt wurde seit dem Endresultat der Ausschreibung optimiert. Die Anpassungen betreffen vor allem den Grundriss des Erdgeschosses, die Fassaden und die Wasserbewirtschaftung. Im Erdgeschoss werden ein Restaurant und Sitzungsräumlichkeiten entstehen. Zudem ist auch ein grosses Foyer geplant, das die Prototypenräume mit den Ausstellungsräumen verbinden wird. Diese Räumlichkeiten werden sowohl als Treffpunkt als auch als Schaufenster für Innovationen dienen. Zur Erinnerung: Auf den vier Etagen werden sehr flexibel einzurichtende Arbeitsräume entstehen. 

Die mit verkohltem Holz eingekleidete Fassade zeigt nun ihr endgültiges Erscheinungsbild: Vor den Fensteröffnungen werden lichtdurchlässige Holzlamellen angebracht. Das Zusammenspiel von horizontalen und vertikalen Elementen bildet so ein dynamisches Geflecht, das im Dialog mit dem baulichen Erbe und im Einklang mit dem Stadtteil steht. 
 
Eine neue Art der Wasserbewirtschaftung

Das Gebäude B wird sich durch eine besonders innovative und nachhaltige Wasserbewirtschaftung auszeichnen. Es ist integraler Bestandteil einer neuen Strategie für das ganze Innovationsquartier. Diese wird in einer Zusammenarbeit zwischen der SINEF AG, der Eau de Fribourg – Freiburger Wasser AG und der BFF AG umgesetzt. Diese umfassende Strategie trägt den Namen «Sponge City blueFACTORY» und wird seit Anfang Dezember 2019 im Rahmen der neuen Regionalpolitik des Kantons Freiburg unterstützt. Das Ziel der Strategie ist es, die direkten Umweltauswirkungen (Abfluss, Folgen für die Kläranlage) deutlich zu reduzieren und damit die Lebensbedingungen zu verbessern. Die Details des Konzepts «Sponge City blueFACTORY» werden im Laufe des Frühlings 2020 vorgestellt. 
 
Digitales Modell und Augmented Reality

Das Gebäude B wird mit der BIM-Methode (Building Information Modeling) geplant, gebaut und betrieben. Dank digitalen 3D-Modellen können die Bauprozesse rationalisiert und industrialisiert werden, so dass sich der CO2-Ausstoss verringert. Ausserdem wird ein innovatives Programm für den Betrieb des Gebäudes geprüft, das die BIM-Methode mit Augmented Reality verknüpft. Daran sind verschiedene Projektpartner beteiligt, insbesondere die JPF Entreprise Générale SA, Ferrari Architectes, die Vidinoti SA und die BFF AG. 
 
Das Verfahren im Überblick

Die BFF AG lancierte die öffentliche Ausschreibung im Einladungsverfahren im September 2018. Eingeladen wurde eine Reihe von Generalunternehmungen, wovon etwa die Hälfte aus dem Kanton Freiburg stammte. Im Juli 2019 wurden die JPF Entreprise Générale SA aus Bulle und Ferrari Architectes aus Lausanne als Gewinner der Ausschreibung erkoren. Aus den acht eingegangenen Offerten stach ihr Projekt heraus. Am 24. Januar 2020 wird die öffentliche Auflage für das Projekt veröffentlicht. Der Baubeginn für das Gebäude B ist im Sommer 2020 geplant. Die Inbetriebnahme soll Ende 2021 erfolgen. ​