11.12.2015

Einweihung – Die blueFACTORY schliesst mit der Einweihung ihrer Blauen Halle eine erste wichtige Etappe auf dem Weg zu einem Innovationsquartier ab.

Auf einer Fläche von 3’000 m2 wird die Blaue Halle im Verlauf des Jahres 2016 um die 200 Arbeitsplätze bieten und Labors und eine Werkstatt beherbergen. Die 126 modulierbaren Container aus einheimischem Holz sind auf drei Ebenen angeordnet und werden je nach Bedarf geheizt oder gekühlt. Ihre Lebensdauer wird auf 20 Jahre geschätzt, das ist die Zeit, die benötigt wird, um definitive Gebäude zu errichten. Anschliessend werden die Container entweder weiterverwendet oder weiterverkauft. Die Kosten für die Umgestaltung der Halle und die technischen Einrichtungen (z. B. Solarpanels) belaufen sich auf ca. 13 Millionen Franken.

Seit dem 1. Dezember beherbergt die Blaue Halle 4 wissenschaftliche und technologische Kompetenzzentren: Biofactory Competence Center (BCC), Kompetenzzentrum für Biotechnologie; Robust and Safe systems center Fribourg (ROSAS), Kompetenzzentrum für den Bereich robuste und sichere Systeme; Swiss integrative center for human health (SICHH), Kompetenzzentrum für menschliche Gesundheit; Smart living lab, Exzellenzzentrum für die Lebensumwelt der Zukunft.

 

Ein Energiemodell

Die Blaue Halle ist insbesondere mit ihren 1’800m2 auf dem Dach angebrachten Solarpanels, den Lichtschächten und den lichtdurchlässigen Polycarbon-Platten ein Energiemodell; letztere ersetzen die 1983 errichteten blauen Blechfassaden der ehemaligen Lagerhalle der Brauerei Cardinal. Die halbtransparente Einschalung der Halle ermöglicht es ihrerseits, den Wärmebedarf der Container niedrig zu halten; sie dient zudem als (ungeheizter) Unterstand für den Personenverkehr zwischen den einzelnen Modulen. Die Blaue Halle wurde so eingerichtet, dass sie auch einen schönen Lebensraum bietet, mit grosszügiger Raumaufteilung und entsprechender Vegetation. Einmal mehr wurde mit der Einpflanzung von 7 Lärchen einheimischen Produkten der Vorzug gegeben. Die Halle wird nur soviel Energie verbrauchen wie 2 Einfamilienhäuser.

 

Tag der Offenen Tür ohne Motorfahrzeuge

Morgen Samstag sind die Türen des Geländes von 10 bis 15 Uhr für das Publikum geöffnet. Die Freiburger Bevölkerung erhält damit die Gelegenheit, mehr über die Aktivitäten der blueFACTORY zu erfahren und die Blaue Halle und die vier dort tätigen wissenschaftlichen und technologischen Kompetenzzentren kennen zu lernen. Um weiterhin eine gute CO2-Bilanz ausweisen zu können, setzt Bluefactory Fribourg-Freiburg AG auf sanfte Mobilität. Am Tag der Offenen Tür werden deshalb keine motorisierten Fahrzeuge auf dem Gelände zugelassen, ausgenommen sind Warenlieferungen. Ganz entsprechend dem Geist des Innovationsparks wird beim Eingang ein Foodtruck stehen, der Burger, Pommes Frites und Mineralwasser zum Verkauf anbieten wird. Es wird ebenfalls eine Gruppe von Pfadfindern anwesend sein, die Crêpes und Glühwein verkaufen werden.