13.05.2019

ENAC Woche – Vom 29 April bis zum 3. Mai richteten sich Studierende der Fakultät «Environnement naturel, architectural et construit (ENAC)» der EPFL für die ENAC Woche im Atelier PopUp von blueFACTORY ein. Diese der innovativen Zusammenarbeit gewidmete Woche wird seit drei Jahren in Freiburg durchgeführt und widerspiegelt die Werte von blueFACTORY. 

Während dieser Woche kommen Studierende den drei Fakultätsabteilungen Umweltingenieur-, Bauingenieur- und Architekturwissenschaften zusammen, um sich mit dem Thema der nachhaltigen Verwendung von Materialien auseinanderzusetzen. Die diesjährige Ausgabe setzte zum Ziel, Sitzbänke aus wiederverwendeten Materialien zu entwickeln. Die Wiederverwendung geht dabei noch einen Schritt weiter als das Recycling, da bei letzterem gewisse Eigenschaften des Materials verloren gehen. Mit ein bisschen Kreativität kann auch das Leben von schwer abbaubaren Materialen verlängert werden. So zeigt es die Gruppe Studierende, die eine Sitzbank aus Pneus und Verbauplatten herstellte. Nachhaltiges, interdisziplinäres Denken wird durch die praktischen Erfahrungen gefördert und verankert.

Das Projekt stiess auch dieses Jahr auf viel Begeisterung seitens der Studierenden, die motiviert sind, ihr neu erworbenes Know-How in ihre beruflichen Projekte einfliessen zu lassen und somit im grösseren Rahmen umzusetzen. Der Kulturmanager von blueFACTORY Martin Schick äussert das Interesse, die neu geschaffenen Objekte auf dem Areal von blueFACTORY für die öffentliche Nutzung zur Verfügung zu stellen. 
 


 

blueFACTORY – ein Areal für interdisziplinäre Zusammenarbeit

Martin Schick, Mitglied der Jury, welche die innovativsten Projekte der Woche auszeichnete, unterstreich die Kongruenz zwischen der ENAC Woche und den Werten von blueFACTORY. So begünstigt das Quartier die Zusammenarbeit von Personen mit unterschiedlichen Hintergründen und fördert Synergien zwischen wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Akteuren.